4

Dreikönigskuchen

Dreikönigskuchen

 

Ein selbst gemachter Dreikönigs-Kuchen (nach Schweizer Art) schmeckt einfach königlich: Für einen Tag Königin oder König sein, ist eine wunderschöne alte Tradition!

 

Rezeptmenge:

für 2 Dreikönigskuchen mit je 8 Aussenteilen

Zutaten:

540 g Weissmehl
1 g Frischhefe
20 g Zucker
320 g Milch, kalt
1 Ei
14 g Salz
40 g Mandeln, gemahlen & geschält
90 g Rosinen
1 Stück Zitrone, Saft & 1/2 Abrieb
1 Stück Orange, Saft & 1/2 Abrieb

1 Ei verquirlt, zum Bestreichen
etwas Mandeln, gehobelt, zum Bestreuen
etwas Hagelzucker, zum Bestreuen

Zubereitung:

Zuerst die gemahlene Mandeln auf ein Backblech verteilen und im Ofen bei 180°C für 10-15 Minuten rösten. Alternativ können die Mandeln in der Bratpanne geröstet werden. Tipp: Durch das Rösten bekommen die Mandeln und damit der Teig ein viel intensiveres Aroma.

Dann zu den Rosinen den Abrieb je einer halben Orange und Zitrone geben. Danach den Saft der ganzen Orange und Zitrone ebenfalls zu den Rosinen geben. Dann das Ganze gut durchmischen und etwas ziehen lassen.

Anschliessend alle Zutaten bis auf die eingeweichten Rosinen in die Küchenmaschine geben. Danach alles auf mittlerer Geschwindigkeit ca. 12-15 Minuten (je nach Küchenmaschine) gut auskneten. Dann die eingeweichten Rosinen mit dem Saft zum Teig geben. Danach den Teig für weitere 2-3 Minuten kneten bis sich alles schön vermischt hat und der Teig wieder leicht tocken ist.

Dann den Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen. Anschliessend den Teig wieder zurück in die Schüssel geben, mit Plastikfolie oder einem Küchentuch abdecken und für 24 Std. bei Raumtemperatur aufgehen lassen. Zwischendurch d.h. das erste Mal nach zirka 1 Std. den Teig immer wieder dehnen und falten.

Dazu den Teig von jeder Seite hochziehen und in die Mitte legen. Durch dieses Dehnen und Falten bekommt der Teig neuen Sauerstoff, die Hefe kann sich besser entwickeln und der Gluten wird angeregt.

Anschliessend den Teig wieder zudecken und weitere 23 Std.  ruhen lassen. Während dieser Zeit den Teig 1-3x Dehnen und Falten. Darauf achten, dass dieser Vorgang über den Tag verteilt ist – so wie es dir ins Tagesprogramm passt. Dabei ist es wichtig, dass zwischen den einzelnen Vorgängen der Teig mind. 3-4 Stunden ruhen kann.

Formen:

Zuerst aus dem Teig zweimal 180 g für das Mittelstück abwiegen und zu je einer Kugel formen. Diese Mittelstücke auf ein mit Backpapier belegte Blech absetzen und mit der Hand leicht flach drücken. Danach aus dem restlichen Teig zweimal 8 Teigstücke zu 50 g abwiegen. Diese kleinen Teile ebenfalls zu je einer Kugel formen. Danach  für beide Kuchen den König in je eine der Kugeln einkneten.

Anschliessend acht Kugeln rund um das Mittelstück auf dem Blech anordnen (eines davon mit dem König drin) und ebenfalls mit der Hand leicht flach drücken. Danach die Kuchen leicht mit einem verquirltem Ei bestreichen und bei Raumtemperatur nochmals für 1 Std. aufgehen lassen.

Dann die Königskuchen ein zweites Mal mit verquirltem Ei bestreichen. Anschliessend auf die Mittelstücke etwas gehobelte Mandeln und auf die Aussenstücke Hagelzucker streuen.

Backen:

Die Königskuchen im vorgeheizten Ofen bei 190°C Ober-\Unterhitze zirka 20 Minuten goldbraun backen.

Haltbarkeit:

In einem Stoffbeutel verpackt zirka 1-2 Tage, oder tiefgekühlt zirka 2 Monate.

Gut zu wissen:

Als Alternative zu Backhefe (Frischhefe) kann auch Trockenhefe (Pulver) oder Flüssighefe verwendet werden – Dosierung gem. Packungsanleitung.

 

Weitere Rezepte & Videos zu Brot & Brötchen: hier

– Wurzelbrot: hier zum Video

– Dunkles Weizenbrot  Ruchbrot  Zürcherbrot : hier zum Video

– Semmel: hier zum Video

– Dinkel Vollkornbrot: hier zum Video

– Müeslibrötchen aus Dinkel: hier zum Video

– Roggen Vollkorn Brötchen: hier zum Video

– Grundsauer: hier zum Video

 

Bezugsquellen:

Dreikönigskuchen Set

Print Friendly, PDF & Email
Click Here to Leave a Comment Below 4 comments
Heinz G. Bohli - 5. Januar 2019

Gleich versucht. Bei der Hefe musste ich tricksen, da ich keine 24 Stunden hatte. Die Zitrusfrüchte bringen eine feine Note. 20 gr Zucker ist aber für mich zuwenig. Habe den 3 Königskuchen süsser in Erinnerung. Werde die Menge verdoppeln. Danke für das Rezept mit hilfreichem Video. Bhüeti!

Reply
    Marcel Paa - 6. Januar 2019

    Hallo Heinz
    Ja das kann sein:) ich habe den Zucker bewusst reduziert:)

    Reply
Iren - 4. Januar 2019

Hallo Marcel
Herzlichen Dank für dieses Rezept, freue mich schon drauf es auszuprobieren!
Wie verhält es sich wenn ich einen nature Dreikönigskuchen oder einen mit Schokostückchen machen möchte? Kommen die Zesten dann direkt in den Teig und ohne Saft? Müsste ich sonst etwas berücksichtigen?
Vielen Dank und liebe Grüsse

Reply
    Marcel Paa - 6. Januar 2019

    Nein ich würde alles so lassen, aber den Saft und den Abriebt direkt in den Teig geben. Dann kannst du die Sultaninen mit den Schokoladen Stückchen ersetzen. LG Marcel

    Reply

Leave a Reply:

*