1

Dinkel Butter Zopf mit 2 und 5 Strängen flechten

Dinkel Butterzopf
Dieses wunderbare Rezept für einen aromatischen Dinkel Butter Zopf zeigt, dass es nicht immer Weizenmehl sein muss – auch mit Dinkelmehl erzielt man sensationelle und schmackhafte Backergebnisse!

Rezeptmenge:

Rezept für 2 Zöpfe

Zutaten Brühstück:

140 g Wasser
100 g Dinkelmehl hell, Dinkelmehl Typ 630

Zubereitung Brühstück:

Zuerst das Wasser aufkochen und mit dem gut Mehl mischen\verkneten. Danach das Brühstück zugedeckt bei Raumtemperatur zwischen 12-24 Stunden gären lassen.

Gut zu wissen:

Durch das angekochte Brühstück bekommt das Innere des Zopfes die typisch weiche, zarte und eher kleinporige Textur.

 

Zutaten Hauptteig:

Brühstück
530 g Dinkelmehl hell, Dinkelmehl Typ 630
210 g Milch, kalt
2 g Malzextrakt oder Honig
90 g Butter, weich
14 g Salz
10 g Frischhefe
1 Ei

zum Bestreichen & Stauben:

1 Ei, verquirlt
etwas Dinkelmehl hell, Dinkelmehl Typ 630

Zubereitung Hauptteig:

Zuerst alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und auf kleiner Stufe beginnen zu kneten, d.h. die Zutaten gut vermischen.

Nach dem Mischen\Ankneten – nach ca. 2-3 Min. – die Geschwindigkeit erhöhen und den Teig beginnen zu kneten. Den Teig zirka 5-6 Minuten bei mittlerer Geschwindigkeit kneten. Danach mit der “Fensterprobe” (siehe unter “gut zu wissen”) den Teig prüfen. Wenn der Teig noch klebrig ist und reisst, den Teig weiter kneten bis er die Fensterprobe besteht.

Dann den Teig mit einem feuchten Küchentuch oder einem Plastik zudecken und für 60-70 Minuten bei Raumtemperatur gären\aufgehen lassen.

Gut zu wissen:

Fensterprobe = Wenn Du ein kleines Stück des Teiges dünn auseinander ziehst und durch das „Teigfenster eine Zeitung lesen“ könntest, dann ist der Teig genügend geknetet und perfekt!

Als Alternative zu Backhefe (Frischhefe) kann auch Trockenhefe (Pulver) oder Flüssighefe verwendet werden Dosierung gem. Packungsanleitung.

 

Formen:

Zuerst den Teig aus der Küchenmaschine nehmen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Dann aus dem Teig eine Kugel formen, diese zurück in die Küchenmaschine geben und zugedeckt bei Raumtemperatur für 1 Std. aufgehen\gären lassen.

Dann aus dem Teig für den 5-Strang-Zopf 5 Stücke zu 100 g abwägen und für den 2-Strang-Zopf 2 Stücke zu 250 g. Dann diese Teigstücke länglich zu je einem Strang formen. Dabei die Stränge zuerst nur leicht vorrollen, entspannen lassen und dann in die richtige Länge rollen. Am besten Du rollst zuerst alle Teigstücke vor und beginnst dann wieder mit dem ersten Strang diesen in die richtige Länge zu rollen.

5-Strang-Zopf

Das Flechten eines Zopfes mit 5-Strängen benötigt etwas mehr Übung. Doch im Grunde genommen sind es immer wieder die gleichen 2-3 Handgriffe.

Zuerst 5 Stränge nebeneinander legen. Am oberen Ende die Stränge leicht zusammen drücken. Dann drei Stränge leicht auf die rechte Seite legen, so dass eine Lücke mit zwei und drei Strängen entsteht.

Danach den Strang ganz rechts unter dem Strang links durchziehen und ihn an dessen Platz legen. Dann den linken Strang in der Mitte absetzen.

Anschliessend den in der Mitte liegende Strang mit dem links danebenliegende wechseln, indem Du ihn unten durchführst.

Diese beiden Arbeitsschritte wiederholen sich immer wieder: die beiden äussersten Stränge werden gekreuzt, der linke Strang in die Mitte abgesetzt und dann mit dem links danebenliegende gewechselt.

Die kleinen Strangenden unter den Zopf legen. Danach den Zopf nach links umlegen, damit die Spindel oben liegt. Den Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

2-Strang-Zopf

Zwei Stränge kreuzweise übereinander legen. Dann das obere Ende des untersten Stranges über den oberen Strang nach unten legen und das untere Ende des untersten Stranges über den oberen Strang nach oben legen.

Anschliessend das rechte Ende des waagrecht liegenden Stranges nach links und das linke Ende nach rechts legen. Das nun links oben liegende Ende vom oben liegenden Strang nach links zwischen die unten liegenden Stränge legen. Dann das Ende des rechts unten liegenden Stranges über die beiden Stränge auf der linken Seite legen.

So weiter fahren bis der ganze Zopf geflochten ist. D.h. immer mit den oben liegenden Strängen weiter flechten. Am Schluss die Enden gut zusammendrücken.

Tipp: Beim Flechten der Zöpfe darauf achten, dass diese schön locker und gleichmässig geflochten und die Stränge nicht verzogen werden.

Fertigstellung

Die beide Zöpfe mit einem verquirlten Ei bestreichen und für 30 Minuten bei Raumtemperatur aufgehen lassen. Danach können die Zöpfe mit einem Teigtuch zugedeckt im Kühlschrank bis am nächsten Tag gelagert und erst dann gebacken werden.

Oder Du bäckst sie direkt, indem Du den Backofen mit einem leeren Blech in der unteren Hälfte des Ofens, auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizt.

Variante I:
Vor dem Backen die Zöpfe nochmals mit Ei bestreichen.

Variante II:
Vor dem Backen die Zöpfe mit Dinkelmehl bestauben.

 

Backen:

Die Zöpfe direkt mit dem Blech in den vorgeheizten Ofen schieben. Anschliessend zirka 5 dl Wasser auf das leere heisse Blech giessen und die Ofentüre sofort schliessen. Dann die Zöpfe für 35-40 Minuten knusprig backen.

Direkt nach dem Backen die Zöpfe auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

Haltbarkeit:

In einem Stoffbeutel verpackt ca. 3-4 Tage, oder in Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

 

 

Weitere Rezepte & Videos zu Brot & Brötchen: hier

 

Bezugsquellen:

 

Print Friendly, PDF & Email
Click Here to Leave a Comment Below 1 comments
Helene - 22. April 2019

Hallo Marcel
Macht man ein Butterzopf genau gleich wie den Dinkelzopf?
Meine Zöpfe werden immer mockig
Lg Helene

Reply

Leave a Reply:

*