Profi Tipp # 62 – Vanillezucker selber machen – Einfach Backen – Marcel Paa

Vanillezucker

 

Wenn Du keine neuen Videos auf YouTube von mir verpassen möchtest, abonniere einfach direkt hier per Klick meinen YouTube-Kanal 🙂

 

Vanillezucker

Ideal zur Verwendung von ausgekratzten Vanilleschoten (gegen Foodwaste)

Das süsse Aroma der Vanilleschote verleiht den unterschiedlichen Gebäcken, Cremen und Saucen das gewisse Etwas. Hierzu wird allerdings immer nur der Samen benötigt und übrig bleibt die Schote. Diese Schoten trocknen lassen und für die Herstellung von eigenem Vanillezucker wiederverwenden.

Vorbereitung Vanilleschoten:

Zuerst die in einer Creme aufgekochte Vanilleschoten unter kaltem Wasser abspülen. Danach die Schoten vor der Weiterverwendung gut trocknen lassen.

Zutaten:

3-4 Stück Vanilleschoten, ausgekratzt, getrocknet
200 g Puderzucker

Zubereitung:

Zuerst den Puderzucker in den Mixer geben. Danach die ausgekratzten und getrockneten Vanilleschoten zum Puderzucker geben. Dann alles kräftig durchmixen (mahlen). Danach den Vanillezucker in ein Glas füllen und gut verschliessen.

Lagerung, Haltbarkeit:

trocken gelagert fast unbegrenzt haltbar

 

Gut zu wissen:

Falls später noch weitere Vanilleschoten vom Kochen und Backen übrig sind, können diese getrocknet in den vorbereiteten Zucker gesteckt werden.

Das Aroma von selbstgemachtem Vanillezucker ist nicht ganz so intensiv wie das industriell hergestellte mit Vanillin. Für die Umrechnung gilt: 1 Esslöffel selbstgemachter Vanillezucker entspricht ungefähr einer Tüte (8g).

Übrgens: dieses Rezept\Vorgehen funktioniert auch mit gemahlenem Erythrit anstelle des Puderzuckers 🙂

 

Weitere hilfreiche Rezepte & Videos:

– Weitere Profi Tipps aus meiner Konditorei findest Du hier
 

Kostenlose Torten Umrechnungstabelle hier klicken

Kostenlose Kalkulationstabelle zur Tortenpreis-Berechnung hier klicken

Online Kurse der Einfach Backen Back-Academy hier klicken

 

© Marcel Paa – Einfach Backen
Print Friendly, PDF & Email
Marcel Paa
 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply:

*